ERHALTEN SIE 15% RABATT mit dem Code PROMOKIT15 für alle Einkäufe ab 200 € *Zeitlich begrenztes Angebot

Verkaufsbedingungen

Geschäftsbedingungen

1. Impressum

Metrac International SA, im Folgenden „Kitciel.com“ genannt, ein Unternehmen mit Sitz in 1336A CH de Waterloo 1180 Brüssel (Belgien) und eingetragen unter der Firmennummer BE0424175060
Service: Lieferung von Glasfaser- und LED-Beleuchtungsprodukten.
E-Mail: info@kitciel.com

2. Ausbildung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (die ” Geschäftsbedingungen “) Wenden Sie sich an die Vereinbarung (die” Konvention “) Abgeschlossen zwischen dem Unternehmen und dem Kunden (der” Kunde “) Und durch die das Unternehmen dem Kunden das Unternehmen und den Kunden zur Verfügung stellt, werden einzeln bezeichnet als” Teil “Und kollektiv als” Teile Zur Konvention.

Alle öffentlich (z. B. online oder in Informationsbroschüren) angezeigten Preiselemente und Merkmale des Dienstes dienen nur zu Informationszwecken. Nur die Preise und Eigenschaften, die in dem dem Kunden mitgeteilten Angebot enthalten sind, sind für das Unternehmen bindend.

Der Kunde nimmt das Serviceangebot gegebenenfalls durch schriftliche Annahme oder durch Rücksendung eines von der Gesellschaft ausgestellten und unterschriebenen Bestellformulars, das die Hauptmerkmale der Dienstleistung enthält, oder durch schriftliche Bestätigung an die Gesellschaft (auch per E-Mail oder über ein Online- Einkaufsschnittstelle).

Mit der Annahme des Angebots tritt der Vertrag in Kraft, der Kunde stimmt der Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und verzichtet auf die Anwendung der widersprüchlichen Bestimmungen seiner etwaigen Allgemeinen Einkaufsbedingungen oder einer anderen möglichen Bestimmung, die vom Kunden ausgeht und die, in das Fehlen dieses Artikels würde gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen. Vorrang vor den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben jedoch die Bestimmungen, die aufgrund zwingender Rechtsvorschriften gelten, denen der Kunde unterliegt (wie beispielsweise die Regeln für die Vergabe öffentlicher Aufträge).

3. Service

Das Unternehmen verpflichtet sich, alle Anstrengungen zu unternehmen, die mindestens dem entsprechen, was der Kunde von einem Fachmann auf diesem Gebiet erwarten kann, um den Service mit Qualität und Geschwindigkeit zu erbringen.

4. Geistiges Eigentum

Der Kunde erkennt an, dass alle vom Unternehmen dem Kunden zur Verfügung gestellten Elemente (z. B. Texte, Bilder, Fotos, Logos, Datenbanken, [les fonctionnalités et l’interface du Site web], etc.) sind durch ein oder mehrere geistige Eigentumsrechte (einschließlich Urheberrecht, Markenrecht und Rechte im Zusammenhang mit der Erstellung von Datenbanken) schutzfähig, deren Inhaber das Unternehmen ist. Der Kunde unterlässt es, diese Elemente zu verwenden oder zu vervielfältigen und jegliche Hinweise auf die damit verbundenen geistigen Eigentumsrechte zu entfernen oder anzupassen.

5. Preis

Als Gegenleistung für die Nutzung des Dienstes zahlt der Kunde dem Unternehmen den Preis, der in dem vom Kunden angenommenen Angebot enthalten ist. Der Preis ist, sofern nicht anders angegeben, in Euro (EUR) und zuzüglich Mehrwertsteuer (MwSt.) zu verstehen.

Der Preis wird ggf. fest, periodisch (jährlich, monatlich etc.) oder bei Verbrauch bzw. Lieferung berechnet. Der Preis kann gegebenenfalls weitere Kosten im Zusammenhang mit der Nutzung des Dienstes (wie beispielsweise Lieferkosten, Verpackungskosten, Transportkosten, Installationskosten usw.) enthalten.

6. Zahlung und Rechnungsstellung

Das Unternehmen stellt eine Rechnung aus und übermittelt die Rechnung dem Kunden. Der Kunde zahlt die Rechnungsposten ggf. sofort (mittels Kreditkartenzahlung, SEPA-Zahlung oder sonstiger Online-Zahlungsmethode).

7. Gesetzliche Gewährleistung und Haftung

Wenn das Unternehmen dem Kunden ein Verbrauchsgut geliefert hat, kann der Kunde das Unternehmen auffordern, dieses Produkt zu reparieren oder zu ersetzen, wenn es eine Vertragswidrigkeit feststellt. Erweist sich die Reparatur oder der Ersatz als unverhältnismäßig oder unmöglich oder kann sie nicht innerhalb einer angemessenen Frist durchgeführt werden, wird die Gesellschaft den Kunden informieren, der eine Preisminderung oder die Auflösung des Vertrages verlangen kann.

Zeigt sich die Vertragswidrigkeit innerhalb eines Monats nach Lieferung, so gilt der Mangel als vor Lieferung vorhanden, es sei denn, die Firma weist das Gegenteil nach. Nach Ablauf dieser Frist meldet der Kunde dem Unternehmen nachweislich, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Lieferung bereits vorhanden war.

Soweit nach geltendem Recht zulässig (und insbesondere unbeschadet der Haftung des Unternehmens im Falle des Todes oder der Körperverletzung des Kunden, die dieser durch eine Handlung oder Unterlassung des Unternehmens verursacht wurde):

das Unternehmen übernimmt keine anderen Garantien oder Haftungen als die ausdrücklich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten;

das Unternehmen kann gegenüber dem Kunden nur wegen Betrugs, seines schweren Verschuldens oder des seiner Mitarbeiter oder, außer in Fällen höherer Gewalt, wegen der Nichterfüllung wesentlicher Verpflichtungen haftbar gemacht werden, die Gegenstand von Das Treffen;

Sollte die Haftung der Gesellschaft eintreten, wäre die Gesellschaft nur verpflichtet, direkte Schäden zu beheben und könnte unter keinen Umständen für indirekte Schäden haftbar gemacht werden, die dem Kunden, seinen Vertretern oder anderen betroffenen Personen im Rahmen der Ausführung von der Vereinbarung, wie zum Beispiel Einkommensverlust, entgangener Gewinn, Verlust oder Kompromittierung von Daten, Verlust von Firmenwert, Umsatzverlust, Rufschädigung oder entgangener Gewinn, unabhängig davon, ob das Unternehmen über die Möglichkeit eines solchen Schadens informiert wurde oder nicht;

Wenn die Haftung des Unternehmens eintreten sollte, wird die Gesamthaftung des Unternehmens gegenüber dem Kunden gemäß dem Vertrag den vom Kunden für den Teil der Dienstleistung gezahlten Preis, für den seine Haftung in den zwölf (12) Monaten vor dem Ereignis übernommen wurde, nicht überschreiten des Schadens.

8. Widerrufsrecht

Wenn das Unternehmen Verbrauchsgüter an den Kunden geliefert hat, hat der Kunde das Recht, dem Unternehmen innerhalb von 14 Kalendertagen ohne Angabe von Gründen und ohne zusätzliche Kosten als die im Wirtschaftsgesetzbuch vorgesehenen (die ” Recht auf Widerruf “).

Gegebenenfalls informiert das Unternehmen den Kunden darüber, dass das Unternehmen von einer gesetzlichen Ausnahme vom Widerrufsrecht profitiert.

Der Kunde teilt dem Unternehmen seinen Wunsch zur Ausübung seines Widerrufsrechts schriftlich mit, entweder durch eine eindeutige Erklärung, in der die Widerrufsentscheidung eindeutig dargelegt wird, oder indem er das unter folgendem Link herunterladbare gesetzliche Widerrufsformular ordnungsgemäß ausfüllt: https://economie. fgov.be/sites/default/files/Files/Ventes/Forms/Formulaire-de-retractation.pdf.

9. Beschwerden

Der Kunde kann jederzeit eine schriftliche Beschwerde an das Unternehmen an die folgende Adresse richten: info@kitciel.com, sowie über die Kontakt Formular

Wenn das Unternehmen und der Kunde keine gütliche Einigung erzielen, kann sich der Kunde jederzeit unter den folgenden Koordinaten an den Verbrauchervermittlungsdienst wenden:

Verbrauchervermittlungsdienst
Boulevard du Roi Albert II 8 Box 1
1000 Brüssel
Telefon. : +32 2 702 52 20
Fax: +32 2 808 71 29
E-Mail: contact@mediationconsommateur.be
Website: http://www.mediationconsommateur.be

Der Kunde kann auch unter folgender Adresse auf ein Online-Formular zugreifen: http://www.mediationconsommateur.be/fr/formulaire-de-plainte

Der Kunde kann sich an die europäische Online-Streitbeilegungsplattform wenden, die unter der folgenden Adresse erreichbar ist: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=FR .

10. Änderungen

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ganz oder teilweise zu ändern. Das Unternehmen informiert den Kunden darüber, indem es dem Kunden die neue Version des Textes der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung stellt. Sofern in den Informationen an den Kunden nichts anderes angegeben ist, gelten die Bestimmungen der neuen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Vertragsverhältnis zwischen der Gesellschaft und dem Kunden am ersten Tag des zweiten Monats nach dem Datum ihrer Mitteilung. Widerspricht der Kunde der Anwendung der Bestimmungen der neuen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, endet der Vertrag automatisch am ersten Tag des zweiten Monats nach dem Datum ihrer Mitteilung (wobei die vorletzte Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Unternehmen bis zum Kündigungsdatum des Vertrages weiterhin gelten).

12. Kommunikation

Die Parteien werden über die im Vertrag enthaltenen Maßnahmen (z. B. Erhalt einer Rechnung, Erhalt der Kündigung des Vertrages usw.) rechtsgültig per E-Mail an die E-Mail-Adresse der Person informiert oder benachrichtigt die letzte von der Gesellschaft ausgestellte Rechnung oder andernfalls an die E-Mail-Adresse des im Angebot angegebenen Ansprechpartners oder andernfalls an eine E-Mail-Adresse, über die eine Partei (oder einer ihrer Vertreter) im Rahmen der Durchführung des Konvention.

Soweit erforderlich erkennt der Kunde an, dass die Rechnung des Unternehmens mit der Übermittlung per E-Mail als an den Kunden gesendet zu betrachten ist.

13. Anhänge

Jeder im Angebot enthaltene Anhang gilt für den Vertrag.

Alle Streitigkeiten, die sich auf den Abschluss, die Auslegung, die Ausführung oder die Beendigung des Vertrages beziehen oder damit zusammenhängen, werden nach belgischem Recht beigelegt und unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit des zuständigen Gerichts für den Bezirk des Sitzes der Gesellschaft.